Corona-Impfung

Für chronisch Kranke ist nicht jeder Impfstoff geeignet

"Die aktuell verwendeten Impfstoffe gegen COVID-19 eigenen sich grundsätzlich auch für immunsupprimierte Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen", sagt der CED-Experte Dr. Ulrich Tappe vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte (bng).

Tatsächlich ist es zurzeit schwierig, die Verträglichkeit von Corona-Impfstoffen für Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) insbesondere bei einer bestehenden immunsuppressiven Therapie zu beurteilen, weil es dazu einfach noch keine Untersuchungen gibt. Das betonen deutsche CED-Spezialisten in einer gerade veröffentlichten Stellungnahme des Kompetenznetz Darmerkrankungen. "Allerdings", so der Kompetenznetz-Vorsitzende und bng-Fachgruppenleiter PD Dr. Bernd Bokemeyer, "sind Schutzimpfungen für Patienten mit einer Immunsuppression besonders wertvoll". Die derzeit eingesetzten mRNA-Impfstoffe sind auf Grund des Wirkmechanismus wie Totimpfstoffe einzuordnen. Da sie keine Krankheitserreger enthalten, gelten sie nach dem derzeitigen Wissenstand als unkritisch. Ob andere sich in der Zulassung befindliche, sogenannte Vektor basierte Impfstoffe ebenfalls nicht replizierend sind und deshalb auch bei einer bestehenden immunsuppressiven Therapie sicher angewendet werden können, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

"Wichtig aus der Sicht der Magen-Darm-Ärzte ist, dass die immunsuppressive Therapie nicht für eine Impfung unterbrochen wird", sagt Dr. Tappe. "Ob sich ein bestimmter Impfstoff im Einzelfall eignet und wie der Patient mit seiner laufenden Therapie darauf eingestellt werden kann, bedarf einer differenzierten Beurteilung durch den Facharzt. CED-Patienten sollten sich auf alle Fälle vor einer Impfung von ihrem Magen-Darm-Arzt beraten lassen."

Auf dem Webportal der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte finden Patienten und Angehörige neben aktuellen Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen in den Praxen auch eine Suchfunktion, die alle im Berufsverband organisierten Ärzte auflistet. Hier werden nicht nur wohnortnahe Facharztpraxen ausgewiesen, sondern auch spezialisierte Praxen angezeigt, die ihre Qualifikation bei der Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder viralen Leberentzündungen durch ein bng-Zertifikat nachweisen können.

 

Zurück