Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Therapie nach Kochrezept?

"Wir haben immer konkretere Hinweise, dass unsere Ernährung Einfluss auf die Zusammensetzung der Bakterienpopulation in unserem Verdauungssystem hat", sagt Dr. Ulrich Tappe vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte. "Und wir wissen, dass manche dieser Bakterien unser gesundheitliches Wohlbefinden fördern, während andere es empfindlich stören können. Das berechtigt zu Überlegungen, ob ein individuell zusammen gestelltes Kochbuch als unterstützende Behandlungsstrategie Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen helfen kann, mit ihren Krankheitsschüben besser zu Recht zu kommen.

Wissenschaftler sprechen vom Darmmikrobiom, wenn sie über die vielgestaltige Population von Mikroorganismen in unserem Darm reden. Auf der Jahrestagung der europäischen Verdauungsmediziner haben niederländische Forscher Mitte Oktober in Barcelona Ergebnisse einer Studie vorgestellt, in der die Wirkung von 160 Ernährungsfaktoren auf das Darmmikrobiom in der Allgemeinbevölkerung und bei Patienten mit Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Reizdarmsyndrom untersucht worden ist. Ihre Daten zeigen, dass die Ernährungsweise in der Tat das mikrobielle Leben in unserem Darm beeinflusst.

Dr. Tappe: "Unter anderem ist in diesen Untersuchungen bestätigt worden, dass ein verstärkter Verzehr von Fleisch, Fastfood und Zucker mit einem Rückgang von vorteilhaften bakteriellen Funktionen und einer Begünstigung von Entzündungsreaktionen verbunden ist. Das ist eine Gemengelage, die nach dem heutigen Stand der Kenntnisse sehr ungünstig für Patienten mit chronischen Darmerkrankungen ist und die darüber hinaus in Verbindung mit einem erhöhten Risiko für Darmkrebs gebracht wird."

Vor diesem Hintergrund ist es konsequent, dass niedergelassene Magen-Darm-Ärzte inzwischen der Ernährungsmedizin immer größere Aufmerksamkeit widmen. Dr. Tappe zeigt sich überzeugt, dass Ernährungsberatung künftig eine wachsende Bedeutung für die Therapie von Menschen mit chronischen Verdauungsbeschwerden haben wird. "Eine Heilung mit Kochrezept ist zwar nicht zu erwarten, aber Kochrezepte könnten durchaus Teil der Behandlungsstrategie werden", erklärt der Magen-Darm-Spezialist.

Zurück