Warum Vorsorge?

Warum Vorsorge?

Weil es sich lohnt, lebensbedrohliche Erkrankungen zu verhindern. Darmkrebs muss nicht sein! Früherkennung sichert gute Heilungschancen!

Was kann ich tun?

Ich suche einen Arzt!

In Deutschland gibt es rund 1100 niedergelassene Magen-Darm-Ärzte, die sich im zusammen­geschlossen haben, – einer davon ganz in Ihrer Nähe. Als qualifizierte Fachärzte bieten sie alle modernen Diagnose- und Therapieverfahren. Sie kümmern sich intensiv um akut und chronisch schwer erkrankte Patienten.

Erweiterte Suche

Ich will's genauer wissen!

Ich will mehr wissen!

Magen-Darm-Ärzte kümmern sich um das Verdauungssystem. Wir informieren Sie über Krankheitsbilder, Diagnoseverfahren und Therapien.

Kann mir geholfen werden?

Was gibt's Neues?

"Die Corona-Krise hat die niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte bei der Betreuung ihrer chronisch erkrankten Patienten vor große Herausforderungen gestellt", sagt die Sprecherin des Berufsverbandes, Dr. Dagmar Mainz. "Wir mussten schnell reagieren, weil viele unserer Patienten auf eine intensive Betreuung angewiesen sind, um in ihrem Alltag mit ihrer Erkrankung gut zurechtzukommen.

Weiterlesen

Berlin, Mai 2021 – Am 10. Juni findet der weltweite NASH-Tag statt, an dem auf die Gefahren durch die nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH), auch als Fettleber-Hepatitis bezeichnet,
hingewiesen wird. Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS), die Deutsche Adipositas Gesellschaft e.V. (DAG), die Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V. (DDG), die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. (DGEM), die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie e.V. (DGK), der Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen (bng) und die Deutsche Leberstiftung nutzen diesen Tag zum Schulterschluss und fordern gemeinsam, die nicht-alkoholische Fettleber (NAFL) und die nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH) in die Disease-Management-Programme (DMP) für Diabetes und Adipositas aufzunehmen. Sie fordern außerdem, dass die Bekämpfung der Volkskrankheit Fettleber als Gesundheitsziel im Sozialgesetzbuch verankert wird.

Weiterlesen

Der optimale Zeitpunkt für eine einmalige Darmspiegelung zum Schutz vor den Folgen einer Darmkrebs-Erkrankung ist der 55. Geburtstag. Das ist jedenfalls die Meinung der führenden Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Männer sollten vielleicht sogar noch ein bisschen eher gehen. "Noch viel besser wäre es allerdings", so die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, Dr. Dagmar Mainz, "wenn Sie zwei Darmpiegelungen im Leben einplanen. Dann ist das optimale Alter für die erste Untersuchung bei Männern der von der gesetzlichen Krankenkasse favorisierte 50., bei Frauen der 55. Geburtstag."

Weiterlesen

Die Kosten für die hygienische Aufbereitung von endoskopischen Instrumenten läuft in den Praxen der niedergelassenen Fachärzte aus dem Ruder, weil die Krankenkassen seit Jahren nicht bereit sind die anfallenden Kosten in angemessener Weise zu finanzieren. "Das kann so nicht weitergehen", sagt Dr. Albert Beyer vom Berufsverband der Magen-Darm-Ärzte (bng). "Wir werden diese Situation so nicht weiter hinnehmen."

Weiterlesen