Was gibt's Neues?

Welt-Hepatitis-Tag

"Eine unbehandelte chronische Hepatitis B ist eine schleichende Erkrankung mit oft gravierenden Folgen für die Betroffenen, die in vielen Fällen nichts von der Bedrohung wissen", warnt der Leberexperte Dr. Karl-Georg Simon im Vorfeld des diesjährigen Welt-Hepatitis-Tages. "Angesichts der hohen Dunkelziffer bei den Erkrankten und einer nicht zufriedenstellenden Impfrate unterstützen die niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte Forderungen nach einem gesetzlichen Screening-Programm."

Weiterlesen … Welt-Hepatitis-Tag

Analyse der Registerdaten zur Hepatitis C-Therapie

Ab 2014 sind in Deutschland zahlreiche direkt antivirale Medikamente zur Behandlung der chronischen Hepatitis C zugelassen worden. Registerdaten von mehr als 11.000 seither dokumentierten Behandlungsfällen belegen die Therapieerfolge. Darüber hinaus geben sie Hinweise, wie die Patientenversorgung in der Praxis weiter verbessert werden kann.

Weiterlesen … Analyse der Registerdaten zur Hepatitis C-Therapie

Was bringt die Vorsorge-Gastroskopie?

"Die Vorsorge-Koloskopie in Deutschland ist ein Riesenerfolg und hat bereits jetzt Tausenden von Menschen das Leben gerettet", so die Bilanz von Dr. Albert Beyer vom Vorstand des Berufsverbandes der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte (bng). "Wir sind heute in der Lage, auch vom Rachen bis zum Zwölffingerdarm Tumoren und deren Vorstufen so zeitig zu entdecken, dass sehr viel mehr Patienten geheilt werden könnten, als dies heute gelingt."

Weiterlesen … Was bringt die Vorsorge-Gastroskopie?

Sport schützt und belebt

"Regelmäßige körperliche Aktivität schützt nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern reduziert nachgewiesenermaßen auch das Risiko an Darmkrebs zu erkranken", sagt die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, Dr. Dagmar Mainz. "Was viele nicht wissen: Bewegung kommt den Patienten auch zugute, wenn sie an Darmkrebs erkrankt sind."

Weiterlesen … Sport schützt und belebt

Darmspiegelung ist sicher

"Die Vorsorge-Darmspiegelung ab 55 ist der beste Schutz vor Darmkrebs", sagt Dr. Dagmar Mainz vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte. "Sie ist genauso unbedenklich wie eine Tetanusimpfung. Und auf die würde auch kaum jemand verzichten wollen."

Weiterlesen … Darmspiegelung ist sicher

Versorgungsregister gefordert

"Ein paar Pfunde zu viel tolerieren wir, ohne viele Worte darüber zu verlieren. Doch die Fetteinlagerung in den Geweben ist riskanter als die meisten wissen", erklärt der Leber-Experte Dr. Karl Georg Simon im aktuellen Interview auf dem Patientenportal der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte im Internet.

Weiterlesen … Versorgungsregister gefordert

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

"Nach gut einem Jahr Laufzeit zeigt sich der Erfolg: Auch im Bereich anspruchsvoller Arzneimitteltherapien lassen sich Vereinbarungen finden, die Finanzierbarkeit und Versorgungssicherheit unter einen Hut bringen", resümiert PD Dr. Bernd Bokemeyer vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte (bng) unter Verweis auf die Strukturverträge mit der Barmer GEK und der Techniker Krankenkasse zur Behandlung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

Weiterlesen … Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Eindeutiger Nachweis

"Übergewicht und kontinuierliche Gewichtszunahme fördern die Entstehung von Dickdarmkrebs", berichtet der Ernährungsexperte Dr. Ulrich Tappe vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte. "Schon seit Jahren wurde ein erhöhtes Krebsrisiko bei Übergewicht vermutet. Nunmehr konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass Normgewichtige ein geringeres Risiko haben Darmkrebs zu erkranken. "

Weiterlesen … Eindeutiger Nachweis

Spezialisierter Ultraschall

So wie das allbekannte Röntgenauge dem Radiologen Brüche im Knochengerüst anzeigt, so offenbart das Ultraschallauge dem Magen-Darm-Arzt den Zustand der Verdauungsorgane. Spezialisierte Verfahren ermöglichen ihm dabei eine detaillierte Beurteilung von krankhaften Veränderungen in Leber, Magen und Darm.

Weiterlesen … Spezialisierter Ultraschall

Darmkrebs-Nachsorge

"Ein rechtzeitig erkannter Darmkrebs ist heilbar", sagt Dr. Ulrich Tappe vom Vorstand des Berufsverbandes der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte (bng). "Doch mit der Operation ist noch nicht alles erledigt. Es folgt eine Zeit intensiver Nachsorge, in der die Patienten viele Kontrolltermine wahrnehmen müssen. Damit der Patient nicht den Überblick verliert, haben mein Kollege Dr. Moog und ich eine App entwickelt, die via Smartphone auf anstehende Termine hinweist."

Weiterlesen … Darmkrebs-Nachsorge

Seite 1 von 14