Darmkrebs-Nachsorge per Smartphone

Alle Termine auf einen Blick

"Die Flut der Kommunikations- und Unterhaltungstools für Smartphone-Nutzer lässt leicht übersehen, dass dieser niederschwellige Kommunikationskanal sehr effektiv genutzt werden kann, um die Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmung von Patienten zu stärken", sagt Dr. Ulrich Tappe. Der niedergelassene Magen-Darm-Arzt verweist dabei auf die Nachsorge-APP, die sein Berufsverband den behandelnden Ärzten für Darmkrebspatienten zur Verfügung stellt.

Nach einer mit Heilungsabsicht durchgeführten Darmkrebsoperation darf sich der Patient zu Recht die Hoffnung machen, auch tatsächlich geheilt zu sein. Dennoch sind Rückfälle nicht ausgeschlossen. Früh erkannt, kann aber auch ein solcher Rückfall noch geheilt werden. Absiedelungen in Lunge und Leber werden heute häufig nochmals einer Operation zugeführt. Durch eine multimodale Behandlung mit Chemotherapie, Bestrahlung und Operation kann die Lebensqualität und Lebenszeit gewonnen werden. Eine Nachsorge nach Darmkrebsoperationen sollte daher verpflichtend erfolgen. Außerdem tragen Darmkrebspatienten weiterhin ein erhöhtes Risiko erneut an einem Darmkrebs zu erkranken.

Die App der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte informiert den Patienten über seine Nachsorgetermine nach einer Dick- oder Mastdarmkrebs-Operation. Dafür benötigt er einen QR-Code, den sein behandelnder Arzt nach Registrierung auf der Webseite des Berufsverbandes der Magen-Darm-Ärzte generieren kann. Wenn der Patient die Terminliste auf sein Smartphone in die bng-App geladen hat, kann er einen Zeitpunkt festlegen, zu dem er einen Hinweis auf die anstehende Untersuchung erhalten möchte.

"Die Nachsorge-Termine bieten ein unverzichtbares Sicherheitsnetz für die Patienten selbst", betont Dr. Tappe. "Wichtig ist darüber hinaus, dass die Betroffenen an ihre Verwandten ersten Grades denken. Denn es besteht die Gefahr, dass auch Eltern, Geschwister, Kinder oder Enkel von dem Tumor ereilt zu werden. Wir haben deshalb eine Initiative zum Familiären Darmkrebs gestartet, die betroffene Angehörige auf die Bedeutung der Vorsorge-Koloskopie aufmerksam machen soll. Nähere Infos dazu gibt es auf unserem Patientenportal unter www.magen-darm-aerzte.de."

Zurück