Magenschleimhautentzündung

Eine Magenschleimhautentzündung oder Gastritis kann einen akuten oder einen chronischen Verlauf haben. Die Ursachen sind vielfältig, die Behandlung orientiert sich an Typ und Verlauf. Während die akute Gastritis erhebliche Beschwerden macht, kann der chronische Verlauf eher unauffällig sein.

Symptome

Beschwerden einer akuten Gastritis sind Appetitlosigkeit, Übelkeit, manchmal Erbrechen, Druckgefühl im Oberbauch und unangenehmer Geschmack im Mund. Magenblutungen machen sich gegebenenfalls durch eine Schwarzfärbung des Stuhls bemerkbar.

Die Symptome der chronischen Magenschleimhautentzündung sind eher unspezifisch. Oberbauchbeschwerden können von Völlegefühl und Blähungen begleitet sein.

Die Diagnose erfolgt neben der körperlichen Untersuchung und der Bestimmung von Blutwerten durch eine Magenspiegelung (Gastroskopie) mit Entnahme einer Gewebeprobe.